Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Wappen

Im Detail

In von Gold (Gelb) und Schwarz gespaltenem Schild mit rotem Schildfuß vorn eine schwarze Harfe, hinten ein rot bewehrter, rot bezungter und rot gekrönter goldener (gelber) Löwe, im Schildfuß eine goldene (gelbe) Wolfsangel.

Das Wappen wurde 1908 von der Gemeinde auf Vorschlag des Generallandesarchivs angenommen. Es geht auf ein 1552 geschnittenes Gerichtssiegel des Ortes zurück, von dem ein Abdruck aus dem Jahre 1589 überliefert ist. Das Wappenbild spiegelt die Herrschaftsverhältnisse im 16. und 17. Jahrhundert wider.

Die Pfalzgrafen hatten seit Ende des 13. Jahrhunderts die Oberhoheit über den Ort. Dies deutet der Pfälzer Löwe an. Verschiedene Adelsfamilien übten die Ortsherrschaft als pfälzisches Lehen aus.

Nachdem die Landschad von Steinach im 14. Jahrhundert und ab 1545 teilweise an der Ortsherrschaft beteiligt waren, nahmen sie diese zwischen 1550 und 1645 allein wahr. Sie führten, wohl in Erinnerung an den Minnesänger Bligger 11. von Steinach, die Harfe in ihrem Wappen.

Das älteste Siegel ist also kurz nach ihrem Eintritt in die Grundherrschaft angefertigt worden. Die Gemeinde als Körperschaft mit Schultheiß und sechs bzw. vier Schöffen an der Spitze ist dagegen schon seit dem Ende des 14. Jahrhunderts bezeugt. Die Wolfsangel ist als das Fleckenzeichen Ilvesheims anzusehen. Er wurde in den Siegeln vor 1908 zuweilen auch als einfacher Doppelhaken dargestellt.

Der Text ist dem Wappenbuch Rhein-Neckar-Kreis, erschienen 1996 im Verlag Regionalkultur, entlehnt. 

Weitere Informationen

Das Wort "Wappen" stellt die niederdeutsche Sprachform des Wortes "Waffen" dar. Es tauchte erstmals im 12. Jahrhundert in der speziellen Bedeutung von "Waffenzeichen" auf. Die ersten Wappen sind Zeichen mit Fernwirkung, die auf Schild, Helmen, Rüstungen, farbigen Bannern und Pferdedecken angebracht wurden.

Als umfassende Kulturerscheinung verbreitete sich das Wappenwesen sehr schnell über die Kreise des Adels hinaus, und schon im 15. Jahrhundert lassen sich sehr viele bürgerliche Wappen nachweisen.